Kützbrunn

Die erste Nachricht über das Dorf ist in einer Urkunde von 1119 enthalten.

Darin wird vermerkt, dass ein Gumbert von Equarhofen dem Bischof von Würzburg seine Güter vermachte, unter denen sich auch das Dorf "Kubrunnen" befand.

 

Durch Lehen kam Kützbrunn in der Mitte des 13. Jahrhunderts an den Grafen von Rieneck, einige Jahre später wurde der Ort vom Kloster Gerlachsheim erworben, das Kützbrunn bis zur Säkularisation besaß.

1717 erhielt das Dorf aber schon eine kleine Kirche, deren Bau durch den Gerlachsheimer Weinhändler Johann Peter Buchler ermöglicht wurde. Die Landeshoheit lag bis 1803 immer bei Würzburg.

 

Sie gelangte dann an das Fürstentum Krautheim (Salm-Reifferscheidt-Bedbur) und 1806 an das Großherzogtum Baden 

Familie Haag
Grünewaldstraße 8
97980 Bad Mergentheim Ortst. Stuppach 

Telefon: 07931 3304
Fax:       07931 479734 

www.rose-stuppach.de 

Das Gasthaus erwartet Sie
Entdecken Sie unter Anderem die Stuppacher Madonna, während Ihrem Aufenthalt in unserem gemütlich eingerichteten Gasthaus mit 13 Zimmer und einer saisonal gut bürgerlichen Küche aus der Region. 

- gemütlich eingerichteten Gaststube mit 80 Sitzplätzen
- Biergarten
- Gut bürgerliche Küche bis hin zu Gerichten der gehobenen Küche
- Für Fahrradfahrer wird eine abschließbare und kostenlose 
  Fahrradgarage bereitgestellt
- Mitglied im ADFC

Zimmer:
- 13 gemütliche modern eingerichtete Gästezimmer 
  mit Dusche/WC und TV-Geräten
Preise EZ ab EUR 34,- pro Nacht / DZ ab EUR 57,- pro Nacht
- alle Preise inkl. Frühstück