Lauda

Im Main-Tauber-Kreis ist Lauda meist als bedeutender Eisenbahnknotenpunkt bekannt.
Erstmalig 1100 urkundlich erwähnt und 1344 das Stadtrecht erhalten, hat Lauda aber viel mehr zu bieten. Ab 1506 war Lauda sogar fast 300 Jahre lang die Oberamtsstadt der Fürstbischöfe Würzburgs. Dies und die Weinbau-Förderung des Fürstbischofs Julius Echter, waren Gründe, warum das Städtchen stetig mehr Bedeutung und Reichtum erlangte. Das Aussehen der Altstadt wird unter anderem von zahlreichen alten und sehenswerten Gebäuden aus jener Zeit geprägt. Dass es sich hier auch gut leben ließ, beweist die Tatsache, dass die Bürger keine Abgaben an die Stadt zahlen mussten – ganz im Gegenteil. Man bekam sogar jährlich einen kleinen Teil Geld. 

Doch nach dem Verlust der Funktion als Oberamtsstadt driftete Lauda in die historische Bedeutungslosigkeit. 
Erst mit dem 1866 beginnenden Bau der Eisenbahn, gewann die Stadt wieder neuen Wohlstand.

Wegweiser durch die Altstadt

Historischer Rundgang

Tauberbrücke 

Marienkirche 

Badhaus- Bachgasse 

Narrenbrunnen 

Heimatmuseum 

6 Rathaus

Oberes Tor 

Stadtkirche 

Familie Haag
Grünewaldstraße 8
97980 Bad Mergentheim Ortst. Stuppach 

Telefon: 07931 3304
Fax:       07931 479734 

www.rose-stuppach.de 

Das Gasthaus erwartet Sie
Entdecken Sie unter Anderem die Stuppacher Madonna, während Ihrem Aufenthalt in unserem gemütlich eingerichteten Gasthaus mit 13 Zimmer und einer saisonal gut bürgerlichen Küche aus der Region. 

- gemütlich eingerichteten Gaststube mit 80 Sitzplätzen
- Biergarten
- Gut bürgerliche Küche bis hin zu Gerichten der gehobenen Küche
- Für Fahrradfahrer wird eine abschließbare und kostenlose 
  Fahrradgarage bereitgestellt
- Mitglied im ADFC

Zimmer:
- 13 gemütliche modern eingerichtete Gästezimmer 
  mit Dusche/WC und TV-Geräten
Preise EZ ab EUR 34,- pro Nacht / DZ ab EUR 57,- pro Nacht
- alle Preise inkl. Frühstück