Hochhausen

Die erste Erwähnung Hochhausens geht in das 8. Jahrhundert zurück. Im 12. und 13. Jahrhundert wurde es als Hochhusn, Hohusen oder Hochhusin erwähnt.  Aus geschichtlichen Unterlagen ist auch zu entnehmen, dass ein Rittergeschlecht das „Hochhausen“ im Namen führte.
 
In Hochhausen gibt es eine Vielzahl interessanter und sehenswerter Gebäude. Darunter hervorzuheben sind vor allem: der Ortskern mit seiner bäuerlich geprägten Bebauung, mit der Kirche und ihrem deutlich sichtbaren barock-geprägtem  Zwiebelturm. Dazu gehören auch das Gasthaus „Zum Engel“, die frühere Mühle sowie eine größere Anzahl stattlicher Bauernhöfe, die allerdings durch Modernisierungsmaßnahmen in ihrer Ästhetik beeinträchtigt wurden.  

 

Der Bau der Taubertalbahn 1865/67 brachte eine Trennung des Obstwiesengelände und der ehemaligen Weinberggelände mit sich und wurde in den letzten Jahren durch die Ansiedlung von den Neubaugebieten „Flürlein“ und „Kapelle“ teilweise wieder überwunden.
Die Taubertalbahn ist eine eingleisige, nicht elektrifizierte, normalspurige Bahnstrecke die von Wertheim bis Crailsheim verläuft. Genutzt wird die Taubertalbahn hauptsächlich für den Personenverkehr – gelegentlich auch für Baumittelhersteller oder für die Bundeswehr. Zwar legte die Deutsche Bahn AG mehrfach Stilllegungspläne vor, jedoch wurden diese nicht verwirklicht.
In jüngster Zeit gab es umfassende Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen, die eine Erneuerung von Bahnübergängen, das Verlegen von neuen Schienen, eine Reinigung des Gleisbettes und die Wiederherstellung eines eingebrochenen Bahndamms bei Laudenbach, beinhalteten.  

 

Eine Verbindung zwischen Hochhausen und Werbach stellt der Radweg Liebliches Taubertal dar, der zuerst Hochhausen durchquert, vorbei an einem kleinen Landhotel und der Tauberbrücke mit ihrer Brückenfigur dem Nepomuk. Die Tauberbrücke war im Mittelalter ein Teil des Geleitweges, der ursprünglich Külsheim nach Impfingen führte.

Familie Haag
Grünewaldstraße 8
97980 Bad Mergentheim Ortst. Stuppach 

Telefon: 07931 3304
Fax:       07931 479734 

www.rose-stuppach.de 

Das Gasthaus erwartet Sie
Entdecken Sie unter Anderem die Stuppacher Madonna, während Ihrem Aufenthalt in unserem gemütlich eingerichteten Gasthaus mit 13 Zimmer und einer saisonal gut bürgerlichen Küche aus der Region. 

- gemütlich eingerichteten Gaststube mit 80 Sitzplätzen
- Biergarten
- Gut bürgerliche Küche bis hin zu Gerichten der gehobenen Küche
- Für Fahrradfahrer wird eine abschließbare und kostenlose 
  Fahrradgarage bereitgestellt
- Mitglied im ADFC

Zimmer:
- 13 gemütliche modern eingerichtete Gästezimmer 
  mit Dusche/WC und TV-Geräten
Preise EZ ab EUR 34,- pro Nacht / DZ ab EUR 57,- pro Nacht
- alle Preise inkl. Frühstück