Das innere Schloss mit Deutschordensmuseum

Das Schloss diente für beinahe drei Jahrhunderte als Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Ritterordens - einer mehr oder minder im verborgenen operierenden "Schaltzentrale" der Macht in Europa und dem gesamten Mittelmeerraum, von der Zeit der Kreuzzüge bis in das 18. Jahrhundert hinein. 

Mit der Säkularisation und Aufhebung des Ordens unter Napoleon endete die Hoch- und Blütezeit des Mergentheimer Schlosses, das Schloß ging 1809 in den Besitz Württembergs über, die Ordenszentrale des bis heute existierenden Ordens wurde nach Wien verlegt. 

Von der bewegten Baugeschichte zeugen Bauteile aus Romanik (Palasarkaden), Renaissance (Berwarttreppe), Rokoko (Götterzimmer) und Klassizismus (Kapitelsaal).
Juwel der Residenz ist die Schlosskirche, zu deren Bau bedeutende Künstler wie Balthasar Neumann und François de Cuvilliès beigezogen wurden. 
Vom einstigen Glanz des Ordens erzählt nun nur noch das Deutschordensmuseum.

 

 

Familie Haag
Grünewaldstraße 8
97980 Bad Mergentheim Ortst. Stuppach 

Telefon: 07931 3304
Fax:       07931 479734 

www.rose-stuppach.de 

Das Gasthaus erwartet Sie
Entdecken Sie unter Anderem die Stuppacher Madonna, während Ihrem Aufenthalt in unserem gemütlich eingerichteten Gasthaus mit 13 Zimmer und einer saisonal gut bürgerlichen Küche aus der Region. 

- gemütlich eingerichteten Gaststube mit 80 Sitzplätzen
- Biergarten
- Gut bürgerliche Küche bis hin zu Gerichten der gehobenen Küche
- Für Fahrradfahrer wird eine abschließbare und kostenlose 
  Fahrradgarage bereitgestellt
- Mitglied im ADFC

Zimmer:
- 13 gemütliche modern eingerichtete Gästezimmer 
  mit Dusche/WC und TV-Geräten
Preise EZ ab EUR 34,- pro Nacht / DZ ab EUR 57,- pro Nacht
- alle Preise inkl. Frühstück